Vertretung § 779 ZPO

Literaturhinweis: Zwangsversteigerungsverfahren ohne Schuldner

9. November 2015 | Von

Meerhoff, Zwangsversteigerungsverfahren ohne Schuldner, ZfIR 2015, 704



§ 779 II ZPO: Keine ausdrückliche Amtsannahme erforderlich

24. August 2011 | Von

Das Gericht stellte den Zuschlagsbeschluss an den für die unbekannten Erben bestellten einstweiligen besonderen Vertreter nach § 779 II ZPO zu. Weder dem Gericht noch dem Vertreter war bekannt, dass zu diesem Zeitpunkt bereits eine Nachlasspflegschaft eingerichtet war. Die Nachlasspflegerin legte erst nach Ablauf der Rechtsmittelfrist Zuschlagsbeschwerde ein. Begründet wurde die Beschwerde u.a. damit, dass

[weiterlesen …]



Nachlassinsolvenz: Untergehende § 779 II-Vertretung

22. April 2010 | Von

Nach der bekannten Rechtsprechung des BGH (Beschluss vom 23.09.2009, V ZB 60/09) endet das Amts des einstweiligen besonderen Vertreters erst mit gerichtlicher Aufhebung. Eine Besonderheit gibt es aber bei Eröffnung der Nachlassinsolvenz über den Nachlass des Schuldners. Dann dürfte die Aufhebung aus folgendem Grund nur deklaratorische Wirkung haben: Die Vertretungsmacht des Nachlassinsolvenzverwalters (§ 80 Absatz

[weiterlesen …]



Wiedereinsetzung für Erben bei Vertretung gem. § 779 II ZPO?

25. März 2010 | Von

Über die Entscheidung des BGH, nach der das Amt des einstweiligen besonderen Vertreter für die unbekannten Erben gem. § 779 II ZPO erst mit förmlicher Aufhebung endet, hatte ich berichtet. Ebenso über Entscheidungsanmerkungen von Lackmann und Musielak. Die Anmerkung von Musielak liegt mir jetzt vor. Nach der grundsätzlichen Zustimmung zum Erfordernis einer förmlichen Aufhebung der

[weiterlesen …]



Literaturhinweis zu BGH, V ZB 60/09 (Aufhebung Vertreteramt § 779 II ZPO)

20. März 2010 | Von

Zu der BGH-Entscheidung, wonach das Vertreteramt erst mit förmlicher Aufhebung durch das Vollstreckungsgericht endet, gibt es zustimmende Anmerkungen von Musielak in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge ZEV 2010, 53-54 und von Lackmann in Kommentierte BGH-Entscheidungen LMK 2009, 294317.



Vertreterbestellung nach § 779 II ZPO endet (erst) mit Aufhebung

9. November 2009 | Von

Das Vollstreckungsgericht muss die Bestellung des einstweiligen besonderen Vertreters durch Beschluss aufheben, wenn ihm Umstände bekannt werden, welche die Voraussetzungen der Bestellung entfallen lassen; nur dieser Aufhebungsbeschluss führt zur Beendigung des Vertreteramtes. BGH, Beschluss vom 23.09.2009, V ZB 60/09 gefunden bei Rechtslupe Dieses Thema im rechtspflegerforum.de